Medikamente zur Behandlung von Angstzuständen und Angststörungen

Jeder macht sich von Zeit zu Zeit Sorgen. Es ist eine normale Emotion. Zum Beispiel können Sie wegen eines Problems bei der Arbeit nervös sein, bevor Sie einen Test machen oder bevor Sie eine wichtige Entscheidung treffen.

Angststörungen sind jedoch unterschiedlich. Es ist eine Gruppe von psychischen Erkrankungen und der Stress, den sie verursachen, kann Sie daran hindern, Ihr normales Leben fortzusetzen.

Für Menschen, die darunter leiden, sind die Sorgen und Ängste konstant und überwältigend und können schwächend sein. Aber mit der Behandlung können viele Menschen mit diesen Gefühlen fertig werden und zu einem vollen Leben zurückkehren.

Um herauszufinden, wie Sie Angstmedikamente ohne Rezept kaufen können, besuchen Sie bitte Angstmedikamente.com

Benzodiazepine

Benzodiazepine sind Beruhigungsmittel, die helfen können, Ihre Muskeln zu entspannen und Ihren Geist zu beruhigen. Sie wirken, indem sie die Wirkung bestimmter Neurotransmitter verstärken, bei denen es sich um Chemikalien handelt, die Nachrichten zwischen Zellen in Ihrem Gehirn weiterleiten.

Benzodiazepine helfen bei der Behandlung vieler Arten von Angststörungen, einschließlich Panikstörung, generalisierter Angststörung und sozialer Angststörung. Beispiele für diese Medikamente sind:

Alprazolam (Xanax)

Clonazepam (Rivotril)

Diazepam (Valium)

Lorazepam (Temesta)

Benzodiazepine werden im Allgemeinen zur kurzfristigen Behandlung von Angstzuständen eingesetzt. In der Tat können sie die Schläfrigkeit erhöhen und Gleichgewichts- und Gedächtnisprobleme verursachen. Sie können auch Sucht erzeugen. Es gibt eine wachsende Epidemie des Benzodiazepin-Missbrauchs.

Es ist wichtig, nur diese Arzneimittel zu verwenden, bis Ihr Arzt eine andere Behandlung verschreibt. Wenn Sie jedoch an einer Panikstörung leiden, kann Ihr Arzt Benzodiazepine bis zu einem Jahr verschreiben.

Antidepressiva

Antidepressiva wirken durch Beeinflussung von Neurotransmittern. Diese Medikamente können zur Behandlung von Angstsymptomen eingesetzt werden, benötigen jedoch normalerweise vier bis sechs Wochen, um spürbare Wirkungen zu erzielen.

Arten von Antidepressiva umfassen:


SSRI

Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) wirken, indem sie den Serotoninspiegel erhöhen, einen Neurotransmitter, der die Stimmung, das sexuelle Verlangen, den Appetit, den Schlaf und das Gedächtnis beeinflusst. SSRIs beginnen normalerweise mit einer niedrigen Dosis, wenn Ihr Arzt allmählich zunimmt.

Hier sind Beispiele für SSRIs zur Behandlung von Angstzuständen:

Escitalopram (Lexapro)

Fluoxetin (Prozac)

Paroxetin (Paxil)

Sertralin (Zoloft)

Hausmittel gegen Angstzustände

Es gibt eine Vielzahl von Interventionen zu Hause, die Ihre Angstsymptome lindern können. Neben der Einnahme von Medikamenten können auch mehrere Eingriffe durchgeführt werden.

Hier einige Beispiele für diese Interventionen:

Übung

Wenn Sie sich 15 Minuten Ruhe und Meditation nehmen, um sich auf tiefes Atmen und Entspannung zu konzentrieren, können Sie Ihre Angst beruhigen. Sie können regelmäßig Musik hören oder ein Motivationsmantra wiederholen. Yoga kann auch helfen, Stress abzubauen.
Versuchen Sie es mit Kamille

Ein Schluck Kamillentee oder die Einnahme eines Kamillenzusatzes kann helfen, Angstsymptome zu lindern.

Riechen Sie die Aromaöle.

Beispiele für ätherische Öle zur Linderung von Angstzuständen:

Lavendel

Neroli

Kamille

Vermeiden Sie Koffein

Manchmal kann Koffein eine Person nervöser und ängstlicher machen. Das Vermeiden kann einigen Menschen helfen, ihre Angst zu verringern.